Ask Your Question
4

linux für beginner

asked 2012-10-04 15:46:50 +0200

karlberg gravatar image

hallo,

ich bin informatik-erstsemester und habe interesse an linux, habe es jedoch erst seit kurzem drauf und noch einige fragen, probleme etc. hätte sonst noch jemand interesse an einem linux-crashkurs, sei es als erfahrene oder unerfahrene person?

schönen gruß,

jon.

edit retag flag offensive close merge delete

Comments

Würde ich auch gerne mitmachen. Nutze Ubuntu seit einem Jahr und möchte mich mehr damit befassen. Von einem Crashkurs würde ich erwarten:

  • Was sollte man unbedingt wissen (Benutzeroberfläche, Terminal)?
  • Welche Terminal-Befehle werde ich immer wieder brauchen?
  • Welche Unterschiede gibt es zu Windows? Warum wird an der FU vor allem Linux benutzt?
  • Wie (de-)installiere ich Programme?
  • Was muss gewartet werden (Defragmentierung, alte Kernel entfernen,...)? Und wie?
  • Welche Desktop-Umgebung ist am besten (Gnome, Unity, KDE)?
  • Wie installiere ich Ubuntu richtig (Partitionierungen, Formate)?

noxumbraque gravatar imagenoxumbraque ( 2012-10-04 21:55:22 +0200 )edit

4 answers

Sort by » oldest newest most voted
5

answered 2012-10-04 16:22:43 +0200

schlumpi gravatar image

Hallo Jon,

ersteinmal, finde ich Deine Idee sehr gut, dass Du gerne einen Linux-Crashkurs haben möchtest. Nun stellt sich mir natürlich auch die Frage welche Erwartungen hättest Du an einen solchen Kurs, sprich was genau würde dich denn interessieren? Linux als Betriebssystem ist ein extrem weit gefächertes Thema, bei dem man nie wirklich aufhört dazu zu lernen.

Ich bin mir sicher, das es durchaus möglich wäre, das einige Splinees so etwas wie einen Kurs organisieren können und auch gerne halten, sofern sich eine Anzahl von Studenten findet, die auch wirklich Interesse neben Dir hat. Sollte eine solche Gruppe nicht zustande kommen, so gibt es natürlich die ganz einfache Methode, dass Du einfach zu Spline kommst, um fragst wenn Du Probleme hast. In der Regel steht unsere Türe eigentlich so gut wie immer offen und wir haben bisher auch noch niemanden den Kopf abgerissen.

Gruß, schlumpi

edit flag offensive delete link more
2

answered 2012-10-04 16:29:29 +0200

patzi gravatar image

Fragen kannst Du an die http://lists.spline.de/mailman/listinfo/splinux (splinux-Mailingliste) los werden. Für Hilfe bei Ubuntu empfehle ich ubuntuusers (auf deutsch).

Der Schnell-in-Shell-Crashcourse kann Dir bestimmt auch wichtigsten Fragen zu bash beantworten.

edit flag offensive delete link more
1

answered 2012-10-05 00:36:06 +0200

modnar_ved gravatar image

@noxumbraque: Eine kurze Antwort zu den Fragen aus deinem Kommentar, wobei man über die Antworten sicher auch diskutieren kann - viel davon hängt eigentlich von persönlichen Überzeugungen ab... Daher sind die meisten deiner Fragen nicht einfach oder eindeutig zu beantworten,,,

Was sollte man unbedingt wissen (Benutzeroberfläche, Terminal)?

Alles was man so braucht - aber das hängt stark von den Nutzungsgewohnheiten ab.

Welche Terminal-Befehle werde ich immer wieder brauchen?

Naja, ein paar einfache: cp, ls, cd, rm, chmod, chown - und sonst hängt es davon ab, ob du viel in der Shell machen willst oder ob du irgendwelche grafische frontends benutzen willst

Welche Unterschiede gibt es zu Windows? Warum wird an der FU vor allem Linux benutzt?

Da weiß ich nicht, wo ich anfangen soll - Linux ist im Endeffekt ein Unix-Klon, Windows (also die NT-Dinger: NT,2k,XP,Vista,7,8) sind Microsofts eigenes Ding. Ich denke der Hauptgrund ist, dass Linux nix kostet - aber im Endeffekt stimmt es auch nicht so ganz, da viele Dozenten scheinbar (jedenfalls im Rahmen der Vorlesung) Windows oder OS X einsetzen...

Wie (de-)installiere ich Programme?

Kommt auf deine Distribution an - bei Ubuntu ist es z.B. via apt oder über eins der bunten Interfaces (Softwarecenter oder so oder aptitude).

Was muss gewartet werden (Defragmentierung, alte Kernel entfernen,...)? Und wie?

Defragmentierung ist bei den meisten modernen Filesystems nicht nötig oder wird idR automatisch gemacht. alte Kernel kann man entfernen (muss man aber nur, wenn sie zu viel Platz brauchen) - z.B. mit rm, ansonsten ab und zu ein filesystem-check, aber das passiert auch automatisch, wenn man den Rechner neustartet (normal nach entweder einer vorher festgelegten Zeit oder aber nach einer festgelegten Anzahl von mounts - je nachdem, was zuerst erreicht wird. Es bietet sich aber an, zu versuchen, immer die aktuellen (vor allem Sicherheits-)Updates zu installieren..

Welche Desktop-Umgebung ist am besten (Gnome, Unity, KDE)?

Jede und keine - Man braucht eigentlich gar keine - es geht auch alles mehr oder weniger gut über die shell. Ansonsten kommt es einfach nur auf deinen Geschmack an - viele Informatiker benutzen aber tiling-manager wie awesome oder xmonad (konfiguriert man mit Haskell - wirst du im Laufe des ersten Semesters lieben oder hassen lernen), weils lightweight ist.

Wie installiere ich Ubuntu richtig (Partitionierungen, Formate)?

Wie du willst - es gibt schon ein paar Dinge, die man sich vorher überlegen kann. Z.B. willst du dein Dateisystem verschlüsseln oder willst du lvm (kann praktisch sein, braucht man aber auch nicht) oder raid. Ich hab auf meinen Laptops eigentlich immer ne /boot-Partition (wg. Verschlüsselung, wobei grub2 das theoretisch auch nativ kann) und sonst pack ich alles in /. Aber man kann da noch weiter differenzieren. Beispielsweise kann man /usr per nfs oder readonly mounten um die Wartung zu erleichern (ein System updaten, alle anderen haben auch die neuen Versionen) oder die Sicherheit. Für einen Rechner auf dem man Linux kennenlernen will, braucht man das aber nicht wirklich. Und wenn doch: leg bei der Installation nen lvm an, dann kannst du sowas auch später noch ändern)

edit flag offensive delete link more
0

answered 2012-10-10 16:02:33 +0200

karlberg gravatar image

vielen dank für die ganzen antworten. einige sachen waren schonmal hilfreich.

meine ansprüche wären denen von noxumbraque sehr ähnlich.

also, ich werde schauen, ob es noch ein paar leute mit einem ähnlichen wunsch gibt. und vielleicht gibts ja dann jemanden, der "lehrer" sein will.

edit flag offensive delete link more

Comments

hm so nen bissel was, könnte ich schon zeigen. Wie schon gesagt, wenn vorher einigermaßen klar ist, ist das auch nicht so nen Ding. Ich kann mir ja am WE (wenn ich mal Zeit habe, oder so) nen paar Gedanken machen und dann eine Mail nächste Woche über den Institutsverteiler schicken für nen Termin zu ner Vorbesprechung.

Aber vielleicht möchte da ja auch noch wer "Lehrer" spielen.

schlumpi gravatar imageschlumpi ( 2012-10-10 16:07:01 +0200 )edit

Your Answer

Please start posting anonymously - your entry will be published after you log in or create a new account.

Add Answer

[hide preview]

Question Tools

1 follower

Stats

Asked: 2012-10-04 15:46:50 +0200

Seen: 814 times

Last updated: Oct 04 '12