Ask Your Question
0

Studentenjobs

asked 2013-01-17 17:16:54 +0200

fabem gravatar image

Hi, Wisst ihr vielleicht was so die best bezahlten Jobs für Informatikstudenten sind? Und wisst ihr darüber bescheid wie viel ein Student verdienen darf, bevor er wieder die hälfte durch Steuern zurückzahlen muss? Da gibt es ja dann auch eine Grenze seiten der Krankenversicherung wegen Familienversicherung/Kindergeld etc. ?

mfg

edit retag flag offensive close merge delete

2 answers

Sort by » oldest newest most voted
3

answered 2013-01-29 23:24:24 +0200

pberndt gravatar image

Wenn Du gut programmieren kannst, dann das. Da sind je nach Qualifikation und Auftraggeber schon 20-70€/Stunde drin. Steuern ab 400€/Monat, Kindergeld gibt's nicht mehr ab ca. 8000€/Jahr, Krankenversicherung, falls Du familienversichert bist, 350€/Monat.

Falls Du auf Rechnung arbeiten willst, also freiberuflich, musst Du das als Freiberuf anmelden (Das Informatikstudium reicht als Qualifikation zur Berechtigung zur Anmeldung). Das ist kostenlos beim Finanzamt machbar. Danach musst Du dann allerdings 1x im Jahr ne Steuererklärung inkl. Einnahmenüberschussrechnung machen. [Tipp: Daran denken, bei der Steuererklärung die Studiengebühren als Verlust anzugeben! Die verrechnen das..] Bei alledem aufpassen mit dem Umfang der Arbeit, sonst meldet sich die Krankenkasse - sobald man mehr Zeit mit Arbeiten als mit dem Studium verbringt halten die einen für selbstständig, und dort zahlt man als Selbstständiger saftig. Werksverträge fallen auch unter Selbstständig. Beim Umfang, den das ganze neben dem Studium sinniger Weise hat, lohnt es sich in aller Regel, Gebrauch von der Kleinstunternehmerregelung zu machen.

Wenn Du Dich irgendwo richtig anstellen lässt, hat das den Vorteil, dass Du dann schon Sozialversicherungsbeiträge zahlst. Gut für die Rente später. Aber natürlich mit weniger Freiheiten und potentiellem Einkommen als auf Rechnung. Aber dafür mit mehr Sicherheit. Muss jeder selbst wissen - und natürlich schauen, was er überhaupt so findet..

(Ein Bekannter sucht übrigens als Dauerausschreibung gute PHP/JS/HTML Entwickler. Ich vermittle gerne, falls Interesse besteht!)

edit flag offensive delete link more

Comments

Bezieht sich das „Steuern ab 400€/Monat” auf Minijobs? Das sind seit diesem Jahr 450€. Und es wird auf's Jahr gerechnet, also man kann in einzelnen Monaten auch mehr verdienen wenn es in anderen dafür weniger ist. Das kann interessant sein, wenn man einen Job in der vorlesungsfreien Zeit erledigt.

bj gravatar imagebj ( 2013-01-30 00:30:32 +0200 )edit

Richtig, das hatte ich vergessen. Dasselbe gilt dann vermutlich auch für die "ca. 8000€". Bei der Krankenkasse habe ich auch etwas vergessen: Dort darf man in den Semesterferien 400€ verdienen (evntl. auch dort absofort 450€?). Und dort zählt es wirklich pro Monat, nicht gerundet über das Jahr.

pberndt gravatar imagepberndt ( 2013-01-30 00:41:20 +0200 )edit

Wenn ich mich richtig erinnere, zählt für die Krankenkasse nicht der verdiente Betrag, sondern die Anzahl der Arbeitsstunden: maximal 20 Stunden in der Woche, für mehr müsste man ein Teilzeitstudium machen und sich dann regulär, ggf. über den Arbeitgeber, krankenversichern...

modnar_ved gravatar imagemodnar_ved ( 2013-02-07 15:50:10 +0200 )edit

Kindergeld gibt es jetzt während der Erstausbildung bis zum 25 Lebensjahr unabhängig vom Einkommen.

uves gravatar imageuves ( 2013-06-12 15:16:36 +0200 )edit
2

answered 2013-02-19 00:37:14 +0200

babel gravatar image

Hallo,

also, das ist alles nicht ganz so korrekt... Ich gehe jetzt mal von dem wohl häufigeren Fall aus, dass man sich anstellen lässt. In dem Fall wird das Gehalt in den Meisen Fällen bei 10-15 EUR/Stunde liegen. Natürlich gibt es Ausnahmen...

Jetzt gibt es 2 Varianten, entweder dir reichen 450 EUR, dann machst du einen Minijob mit z.B. 40 Stunden im Monat. Du kannst Familienversichert bleiben und es gibt keine Abzüge.

Reicht dir das nicht und du willst mehr verdienen wird es etwas komplizierter. 9,75 % Rentenversicherung gehen ab, ist einfach so, finde dich damit ab. Man hat auch nix davon, weil die Zeit deines Vollzeitstudiums eh nicht als Lücke bei der RV gilt. Steuern musst du auch irgendwann zahlen, aber erst wenn du den Steuerfreibetrag von 8130 EUR übersteigst. Einkommenssteuererklärung lohnt sich, vor allem auch an Fahrtkostenpauschalen, Semestergebühren etc, denken. Krankenkasse ist ein ganz anderes Thema, solange du Vollzeitstudent bist, und Einkommen hast (außer Minijob) musst du dich studentisch Krankenversichern. Der Betrag ist fest bei allen gesetzlichen Krankenkassen und ich glaube bei knapp 80 EUR im Moment inkl Pflegeversicherung. Arbeitest du mehr als 20 Stunden in der Vorlesungszeit die Woche sagt die Krankenkasse, dass du kein Vollzeitstudium betreibst, in diesem Fall musst du nicht nur blechen, sondern dir droht auch die Exmatrikulation. Alternativ wäre ein Teilzeitstudium, dann kann man sich jedoch auch nicht mehr studentisch krankenversichern. Eine Grenze für das Kindergeld gibt es nicht mehr. Ist es aber eine zweite Ausbildung, darf die Arbeitszeit keine 20 Wochenstunden übersteigen.

Meine persönliche Empfehlung 1. Keine Angebote unter 10 EUR/h annehmen 2. Wenn du nicht mindestens 600 EUR im Monat in Aussicht hast nimm einen Minijob, da knapp 60 EUR RV + knapp 80 EUR KV = nen bisschen mehr als 460 EUR, gilt natürlich nur wenn Familienversicherung eine Option ist.

edit flag offensive delete link more
0

answered 2012-10-02 06:44:06 +0200

anonymous user

Anonymous

edit flag offensive delete link more
0

answered 2012-10-02 06:44:06 +0200

anonymous user

Anonymous

edit flag offensive delete link more
0

answered 2012-10-02 06:44:06 +0200

anonymous user

Anonymous

edit flag offensive delete link more

Your Answer

Please start posting anonymously - your entry will be published after you log in or create a new account.

Add Answer

[hide preview]

Question Tools

1 follower

Stats

Asked: 2013-01-17 17:16:54 +0200

Seen: 754 times

Last updated: Feb 19 '13