Ask Your Question
1

Wie viele Module sollte man pro Semester wählen?

asked 2012-10-03 20:34:49 +0200

noxumbraque gravatar image

Im Studienverlaufsplan sind für das 1. Semester nur 3 Module (ALP I, MAFI I, TI I) eingetragen. Ist das nicht zu wenig, da ich später dann ggf. 5 Module/Semester absolvieren muss?

Ich weiß, dass ich mir viel zutrauen kann, ist es ratsam dennoch nur 3 Module am Anfang zu belegen?

edit retag flag offensive close merge delete

2 answers

Sort by » oldest newest most voted
2

answered 2012-10-03 20:56:29 +0200

marian gravatar image

Zum einen mal: Das, was gemeinhin Regelstudienzeit genannt wird, sollte besser Mindeststudienzeit heißen. Es ist nämlich (weiß nicht mehr wo) definert als die Zeit, die man braucht, wenn man recht gut ist, fast alles gleich besteht, nebenher nicht arbeitet, (uni)politisch oder sonst wie aktiv ist, etc.

Ansonsten: Wenn du Angst hast, dass es dir zu wenig ist, schau doch noch nach was kleinem. Zum einen gibts viele Kurse, die erst in den Semesterferien sind (über 2-3 Wochen jeden Tag oä). Da kannst du dich dann auch erst später entscheiden. Oder mach was kleines aus dem ABV-Bereich (siehe KVV). Oder einen Sprachkurs, das ist auch nicht viel Arbeit. Oder mach was ganz anderes, hör 'ne Vorlesung in Philosophie oder Ägyptologie, und wenn es dir gefällt, machs als Nebenfach.

Irgendwie so. ;)

edit flag offensive delete link more

Comments

Oder man belegt noch etwas für's Nebenfach.

bj gravatar imagebj ( 2012-10-04 03:55:55 +0200 )edit
2

answered 2012-10-04 16:40:00 +0200

modnar_ved gravatar image

Als grobe Orientierung solltest du damit planen, ca 30 ECTS (also die bescheuerten Leistungspunkte) im Semester zu schaffen, um in der Regelstudienzeit zu bleiben. Allerdings ist nach aktuellem Stand die Regelstudienzeit schon so etwas wie eine Minimalstudienzeit (es geht auch schneller, das ist dann aber schon etwas härter). Im ersten Semester sind es im Beispielverlaufsplan I nur 21 (glaub ich), aber das mittelt sich ggf. schon noch weg. Du könntest aber theoretisch noch MafI III (da gibt es einige Überschneidungen zu MafI I, was den Gesamtlernaufwand meiner Meinung nach reduzieren kann) oder TI III hören (ist auch nicht so die Welt, wobei man für die Übungen C-Grundwissen haben sollte, was ein Blocker sein könnte, wenn man so mehrere Sprachen und Paradigma gleichzeitig lernen muss).
Ein Tip für Bachelorstudierende wäre vielleicht noch, sich für Anwendungssysteme (Blockkurs zwischen WS und SoSe) anzumelden, weil man den da theoretisch machen soll, aber ich viele Leute kenne, die das da vercheckt haben und den dann erst zwischen dem 3. und 4. Semester gemacht haben (was aber an sich auch nicht tragisch ist).

Am wichtigsten ist es aber, dass man die Kurse, zu denen man sich angemeldet hat auch schafft. Wenn man theoretisch 50 ECTS im Semester machen würde, dann aber wegen Überforderung nur 8 schafft, hat man ja auch nix gewonnen. Dazu kommt, dass gerade das erste Semester auch noch etwas Eingewöhnung dazu kommt und man ja im Zweifelsfalle auch noch keine potentiellen Übungspartner kennt, was alles auch noch schwerer machen kann (Im Idealfall hat man einen fähigen und vor allem zuverlässigen Übungspartner mit dem man die Aufgaben wenigstens gemeinsam durchspricht - nur Abschreiben hilft einem spätestens für die Klausur nicht mehr)...

edit flag offensive delete link more

Your Answer

Please start posting anonymously - your entry will be published after you log in or create a new account.

Add Answer

[hide preview]

Question Tools

1 follower

Stats

Asked: 2012-10-03 20:34:49 +0200

Seen: 457 times

Last updated: Oct 04 '12